2013


Vom 12. bis zum 14. Juli 2013 fand in Immenstadt das bereits siebte Gauklerfestival „Jahrmarkt der Träume“ statt. Das ganze Wochenende lang war die Innenstadt der perfekte Ort  zum Träumen. Faszinierende Akrobaten, geheimnisvolle Stelzerdamen,
magische  Feuergaukler  und  lustige  Zauberer  sorgten  für  beste  Unterhaltung  und entspannte Atmosphäre bei den Besuchern.

Hier gibt's die schönsten Eindrücke vom JAHRMARKT DER TRÄUME 2013.

2010

Im Rahmen der Feierlichkeiten "650 Jahre Stadterhebung" erhält der Jahrmarkt der Träume im Jahr 2010 eine Wiederauflage. Die Organisation obliegt nun den Verantwortlichen der Stadt Immenstadt. Am, leider etwas verregneten, Wochenende vom 23. bis 25. Juli 2010 erlebten zahlreiche Besucher die Fortsetzung dieses überregional beliebten Gauklerfestivals.

Zahlreiche Amateur- und Profikünstler zeigten auf verschiedenen Bühnen ihr Können und begeisterten die Zuschauer die aus Nah und Fern an diesem Wochenende nach Immenstadt gekommen sind. Ein alternativer Markt rundete das bunte Treiben in den Gassen der Altstadt von Immenstadt ab.

In der Berichterstattung nach dem Wochenende war zu lesen:

"Es war trotz des Dauerregens am Freitagabend und am Samstag ein buntes Fest, das die Immenstädter, ihre Nachbarn und die vielen Urlauber bis zum Sonntagabend im Stadtzentrum feierten. Erinnert wurde damit an die Stadtgründung vor 640 Jahren.""Am Sonntag traute sich dann doch noch die Sonne raus und Groß und Klein machten sich auf, um den Jahrmarkt der Träume und den Markt der Märkte zu genießen. Zahlreiche Gaukler und Straßenkünstler wie zum Beispiel Mr. Mom, eine Märchenerzählerin oder ein Entfesselungskünstlerin im Hofgarten zeigten ihr Können dem interessierten Publikum."

Nach diesem, für alle Beteiligten erfolgreichen Wochenende, beschloss der Stadtrat von Immenstadt diese Veranstaltung alle drei Jahre zu wiederholen.

Presseberichte Jahrmarkt der Träume 2010

Jahrmarkt der Träume 2010

1998 / 2003

Im Juli 1998 wird der Jahrmarkt der Träume nach sechsjähriger Pause wieder ins Leben gerufen. Organisatoren sind diesmal die Verantwortlichen des Kleinkunstverein Klick in Immenstadt (www.klick-immenstadt.de). Unter der Begeisterung der zahlreichen Besucher wird das Festival gemeinsam mit einer langen Einkaufsnacht im Jahr 2003 wiederholt.

Die Presse schreibt 2003:

"Es ist ein einziges Vergnügen zu beobachten, wie groß die Augen der Kinder, wie gelöst die Gesichter der Erwachsenen sind und wie herzhaft das Gelächter von Groß und Klein an allen Ecken und Enden ertönt bei einem Programm, dem weder die Perfektion mancher Fernseh-Zirkusshows noch deren finanzielle Mittel und glücklicherweise schon gar nicht das Action-Potential von Krimis oder Thrillern zur Vergnügung steht."

 

Presseberichte Jahrmarkt der Träume 2003

Jahrmarkt der Träume 2003

1990 / 1991 / 1992


Im Jahr 1990 entstand die Idee für das Projekt Jahrmarkt der Träume. Initiator war damals Stefan Behr von der Theaterra Theaterjugend in Immenstadt. Er fand Mitstreiter in Monika Zeilhuber vom Kreisjugendring Oberallgäu und in Uli Geißler von der Evang. Jugend im Kirchenkreis Augsburg und so organisierte dieses Team insgesamt dreimal das beliebte Gaukler-, Theater- und Spielefestival im Stadtzentrum von Immenstadt.

In einem Pressebericht von 1991 sind die Eindrücke und Erlebnisse der Besucher und Mitwirkenden wie folgt beschrieben:

"Traum oder Wirklichkeit fragten sich viele, die sich von Feuerspuckern und Jongleuren, Ritterspielen und Gauklern, Pantomime und Theater mitreißen ließen. Die Kurse und Workshops während des Tages - von Bauchtanz über Zauberei mit Seilen und Tüchern bis hin zur Kabarett-Werkstatt - machten den jungen Künstlern nicht nur Spass, sondern ließ sie auch verborgene Fähigkeiten erkennen und erproben - ein wichtiges Ziel der großen Veranstaltung".

Plakat 1992
Jahrmarkt der Träume 1991

Jahrmarkt der Träume 1990