Startseite - Top Nachrichten

Stadtrat verabschiedet Haushaltsplan 2018

Keine neuen Schulden, Grundsteuer bleibt bei 535 Punkten

Das Gesamtvolumen des städtischen Haushalts beträgt ca. 45,1 Mio. € und bewegt sich damit auf dem Niveau der vergangenen Jahre.

Der städtische Haushalt gliedert sich die zwei Hauptteile

  • Verwaltungshaushalt und
  • Vermögenshaushalt (~ Investitionsplan).

Der Verwaltungshaushalt 2018 beträgt 33.513.856 € und konnte im Vergleich zu 2017 leicht gesenkt werden. Nicht zuletzt deshalb, weil bei den kürzungsfähigen Positionen pauschal um ca. 15 % gekürzt worden ist, das entspricht einer Einsparung von ca. 400.000 €.

Im Vermögenshaushalt sind folgende wesentliche Investitionen dargestellt:

  • Grundschule Königsegg, Brandschutzmaßnahmen (Gesamtkosten:ca. 2,3 Mio.)
  • Bahnstraße, Ausbau (Gesamtkosten: ca. 1,2 Mio. €)
  • Entwicklung Dobler-Areal (Gesamtkosten: ca. 1 Mio. €)
  • Breitbandversorgung (Gesamtkosten: ca. 0,7 Mio. €)
  • Ortsumfahrung Rauhenzell, Radweg (Gesamtkosten: ca. 0,5 Mio. €) u.a.

Für die Maßnahmen in Grundschule Königsegg wurden verschiedene Förderanträge gestellt. Das Ergebnis, ob und in welcher Höhe die Stadt Fördermittel erhält, steht noch aus.

Auch 2018 werden im städtischen Haushalt keine neuen Schulden gemacht und die Grundsteuer stagniert bei 535 Punkten. 

Jetzt noch ein Blick auf die Gesamtverschuldung: 

  • Stadt Immenstadt: 4.300 € pro Einwohner
  • Stadt Sonthofen: 2.900 € pro Einwohner
  • Markt Oberstdorf: 7.900 € pro Einwohner.

Alle anderen Kommunen in Bayern haben bis auf Balderschwang eine geringere Verschuldung als Sonthofen.

Die Stadt Immenstadt gehört damit zu den ca. 15 % der meist verschuldeten Kommunen Bayerns. Ohne die energisch angegangenen Konsolidierungsmaßnahmen und die Selbstverpflichtung des Stadtrates in Form des Generationenvertrages wäre der Schuldenstand bei ca. 5.300 € pro Einwohner.

Es gilt festzuhalten, dass an einer stringenten Haushaltspolitik kein Weg vorbeiführt und alle sinnvollen, nachhaltigen Möglichkeiten zur Wirtschaftsstärkung der Stadt genutzt werden sollen.