Aufgaben & Ziele

Wir möchten Ihr Kind bestmöglich fördern und streben folgende pädagogische Ziele an:

Das Freispiel ist unsere wichtigste Arbeitsmethode:

Das freie Spiel bietet Raum seinen eigenen Bedürfnissen nachzugehen, sich seinen Spielpartner selbst auszuwählen und nach eigenem Tempo Lernerfahrung zu machen. Unser vielfältiges Spielmaterial und verschiedene Projekte laden zum Forschen, Lernen und Entdecken ein.

Erziehung zum Sozialverhalten:

Das Kind macht außerhalb seiner Familie meist die ersten sozialen Erfahrungen. Es erfährt sich als Teil einer Gruppe, in der altersentsprechende Regeln und Grenzen gelernt werden. Dabei werden manche Gruppenregeln auch gemeinsam entwickelt oder anstehende Entscheidungen demokratisch abgestimmt.

Wir arbeiten in altersgemischten Gruppen von 3 bis 6 Jahren, da diese eine besonders anregende Lernumgebung darstellen. So lernen z. B. die Kleinen von den Großen. Die Älteren üben Rücksichtnahme oder Hilfsbereitschaft (beim Anziehen für den Garten, beim Aufräumen, usw.)

Die gemeinsame bzw. gleitende Brotzeit am Vormittag, sowie das Mittagessen sind wichtig, da dabei das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, die Sprache gefördert und Werte (wie z.B. Tischkultur) vermittelt werden.

Unser Kindergarten arbeitet nach den Grundsätzen des BayKiBiG, bzw. des BEP, der das allgemeine Ziel verfolgt, Kinder zu eigenverantwortlichen sowie sozialen Persönlichkeiten zu erziehen. Diese Gesetze gelten als Maßstäbe für unsere qualitative pädagogische Arbeit.

Wir streben eine ganzheitliche Bildung an, die den Kindern ermöglicht Lernerfahrungen mit allen Sinnen zu machen.

Bewegung ist das Tor zum Lernen:

Unsere Turnhalle im UG, ein eigener Toberaum mit Bällebad und verschiedenen Polstern sowie die langen Flure laden die Kinder ein, täglich ihre Freude an der Bewegung auszuleben.

Obwohl wir mitten in der Stadt liegen, haben wir einen sehr naturnahen Außenspielbereich, der zum Balancieren, Klettern, Rutschen und Schaukeln anregt.
Die Kinder können verschiedenste Sinneserfahrungen mit Sand, Erde, Matsch und Wasser machen.

Wenn es die Witterung zulässt, gehen wir täglich nach draußen. Durch regelmäßige Ausflüge z. B. zum nahegelegenen Auwald, an die Iller, oder auf den Kalvarienberg haben die Kinder die Möglichkeit, ihrem Bewegungsdrang an der frischen Luft nachzukommen und vielseitige, spannende Naturerfahrungen zu sammeln.

Musikalische Früherziehung:

Musik stellt einen wichtigen Baustein in unserem Kindergartenalltag dar. Die Kinder haben Freude am Singen, Tanzen, Klatschen oder Experimentieren mit Klängen und Orff-Instrumenten. Mit Hilfe von Ritualen, wie dem Singen des Aufräumliedes, Singspielen, Klanggeschichten und Kindertänzen werden Sprache, Wahrnehmung, Gehörbildung und Vorstellungskraft gefördert.

Gestalten & Kreativität:

Wöchentlich bieten wir den Kindern Bastelangebote während des Freispiels an. Mit verschiedenen Techniken (Schneiden, Malen, Kleben) und Materialien (Stifte, Wasserfarben, Papiere, wertloses Material) können die Kinder ihre feinmotorischen Fertigkeiten stärken und ihre Kreativität entfalten. Die Phantasie wird dadurch angeregt und ästhetische Erfahrungen gesammelt.

Sprachliche Förderung:

Die sprachliche Förderung geschieht in erster Linie durch unser Sprachvorbild. Sprechfreude und Sprachverständnis werden im Kindergartenalltag, durch Bilden verschiedenster Sprachanlässe und das aktive Zuhören unsererseits gefördert. Mit Hilfe von Bilderbuchbetrachtungen, Geschichten, Reimen, Fingerspielen, Sing- und Rollenspiele wird der Wortschatz der Kinder erweitert.

Gesundheitserziehung:

Ein gesundes Körpergefühl ist sehr wichtig für das individuelle Wohlbefinden. Dabei achten wir darauf, dass die Kinder gesunde Brotzeit mitbringen, wetterangepasste Kleidung tragen, viel Raum für Bewegung haben, aber auch Rückzugsmöglichkeiten bekommen und Stille erfahren können.

Interkulturelle und religiöse Erziehung:

Unseren Kindergarten besuchen Kinder und Familien aus verschiedenen Kulturkreisen. Das sehen wir als Bereicherung an. Natürlich werden die christlichen Feste, wie z. B. St. Martin, Nikolaus, Weihnachten bei uns gefeiert. Unser Fokus liegt darauf, den Kindern ethische Werte zu vermitteln, wie Hilfsbereitschaft und Toleranz.

Vorbereitung auf die Schule:

Die gesamte Kindergartenzeit dient auch der Vorbereitung auf die Schule. Hier lernt das Kind elementare Fähigkeiten die den Schulstart erleichtern.
Im letzten Kindergartenjahr kommen die Vorschulkinder in den Genuss an besonderen Aktivitäten teilzunehmen. (Ausflüge, Intensivförderung, Verkehrserziehung, Zahlenland, Feuerwehrbesuch, usw.)