Klimaschutz Startseite - Top Nachrichten

Neuer Schwung durch Teilnahme am European Energy Award

Immenstadt will seine Klimaschutzaktivitäten verstärken – Unterstützung durch das Energie- und Umweltzentrum Allgäu

Die Stadt Immenstadt startet mit der Teilnahme am European Energy Award (eea). Damit soll mehr Dynamik in die Klimaschutzbemühungen der Stadt kommen. Die fachliche Begleitung im Rahmen der eea-Teilnahme übernimmt das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!). Immenstadts Erster Bürgermeister Nico Sentner und eza!-Geschäftsführer Martin Sambale haben jetzt den Vertrag dafür im Rathaus unterschrieben.

Der European Energy Award ist ein europäisches Qualitätsmanagementprogramm, das sich bereits in zahlreichen Kommunen als wichtiges Hilfsmittel für eine kontinuierliche und tatsächlich nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik bewährt hat. Der eea bietet den teilnehmenden Städten, Gemeinden und Landkreisen Begleitung und Beratung bei der Planung und Realisierung von energie- und klimaschutzpolitischen Zielen und Maßnahmen. Bei einer erfolgreichen Teilnahme winkt die Auszeichnung mit dem European Energy Award.

Bereits 2012 war für Immenstadt ein Klimaschutzkonzept erarbeitet worden. Darauf aufbauend sollen die dort festgelegten Ziele und Maßnahmen mit der eea-Teilnahme nun aktualisiert und umgesetzt werden. „Wir wollen mit der eea-Teilnahme neuen Schwung in unsere Klimaschutzpolitik bringen und unsere Stadt nachhaltig fit für die Zukunft machen“, betonte Bürgermeister Nico Sentner bei der Vertragsunterzeichnung mit eza!.

Einer der ersten Schritte wird die Bildung eines Energie- und Klimaschutzteams sein. Darin sollen Vertreter der Fraktionen im Stadtrat sowie ausgewählte Mitarbeiter der Stadtverwaltung vertreten sein. Über eine Einbindung weiterer Akteure soll das Energie- und Klimaschutzteam dann entscheiden. Parallel zur Gründung des Energie- und Klimaschutzteams soll bereits die Analyse der aktuellen Situation im Klimaschutz erfolgen, erklärte eza!-Geschäftsführer Sambale. „Damit schaffen wir die Basis für zukünftige Projekte und Entscheidungen“, so Sambale.

Gefördert wird das Programm vom Freistaat Bayern/Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit dem höchstmöglichen Fördersatz von 90 %. Somit verbleiben als Eigenanteil der Stadt Immenstadt ca. 6.900 € über den Verlauf von drei Jahren. Bei einem erfolgreichen Abschluss evaluiert ein externer Auditor die durchgeführten Leistungen der Kommune und verleiht im besten Fall die Auszeichnung European Energy Award in Gold.

Weitere Infos zum European Energy Award gibt es unter www.eza-allgaeu.de